reha_sued  

 

20 Jahre
Reha Süd Websuche
  Kontakt  
  Impressum  
  Datenschutz  
 
Rehazentrum Freiburg
Sie sind hier: Home | Ambulante Rehabilitation
Rehazentrum Freiburg
Ambulante Reha  » | Konzeption » | Medizinisch beruflich orientierte Reha » | Nachhaltigkeitskonzept » | Psychosoziale Betreuung » | 
Hilfsmittelversorgung »
 | Vertragspartner »
Rehazentrum Freiburg
Ambulante Muskuloskeletale Rehabilitation / Ambulante Reha

Der Begriff „Rehabilitation“ wird oft mit Operationen und schweren Unfällen in Verbindung gebracht.  Rehabilitationsbedürftigkeit liegt aber bei vielen Menschen sehr viel häufiger vor, als sie es ahnen. Ein Arbeitnehmer – z.B. ein Handwerker oder ein Verwaltungsangestellter – der beispielsweise wegen ständiger Rückenprobleme wiederholt krankgeschrieben wird oder sich nicht vorstellen kann, seinen Beruf bis zum Rentenalter auszuüben, bedarf einer Rehabilitation.

Die Rentenversicherungen und Krankenkassen favorisieren zunehmend die umfassende Ambulante Medizinische Rehabilitation (AMR). Das REHA SÜD hat auf die erhöhten Anforderungen reagiert. Durch den Ausbau und die Erweiterung des Rehazentrums bestehen nun optimale Voraussetzungen für eine ganzheitliche Rehabilitation.

Die ambulante Rehabilitation der DRV besteht aus einem umfangreichen Paket:
  • Tägliche vielfältige und mehrstündige Therapie über drei bis fünf Wochen
  • Kein Eigenanteil
  • Erstattung von Fahrtkosten
  • Verpflegung
  • Am Ende der Reha: Möglichkeit zur Reha-Nachsorge (IRENA o. ASP) ohne Eigenanteil
       und mit Fahrkostenpauschale

  • Ein interdisziplinäres Team aus Ärzten, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Sportlehrern, Psychologen, Sozialpädagogen, Oecotrophologen und Krankenschwestern begleitet den Patienten bei der Wiederherstellung seiner Gesundheit.

    Aus Sicht der Deutschen Rentenversicherung (DRV) wird die Rehabilitation viel zu wenig in Anspruch genommen.

    Für jeden in die medizinische Rehabilitation investierten Euro gewinnt die Gesellschaft schon heute fünf Euro zurück. Der Netto-Nutzen könnte sich bis 2025 auf 23 Milliarden Euro vervierfachen.
    Details unter www.prognos.com [hier klicken »]

    Im Mittelpunkt der Behandlung stehen:

    • Physiotherapie
    Ergotherapie »
    (Schulungen zu Aktivitäten des täglichen Lebens - ATL)
    • Sport- und Bewegungstherapie
    (Herz-Kreislauf-Training, gerätegestütztes Sequenztraining, Konditionstraining in der Gruppe)
    Psychologische Betreuung, soziale Beratung und Hilfe bei der beruflichen Wiedereingliederung

    Zudem finden spezifische Schulungsprogramme statt, z.B.

    • Lehrküche
    • Entspannungstraining
    • Rückenschule

    Sie motivieren den Rehabilitanden zur aktiven Mitarbeit und trainieren erforderliche Verhaltensänderungen. Regelmäßige Vorträge liefern wichtige Hintergrundinformationen zur Gesundheitsbildung. Psychologische Betreuung, soziale Beratung » und Hilfe bei der beruflichen Wiedereingliederung unterstützen bei Bedarf den Rehabilitationsprozess.

    Die wöchentliche Behandlungszeit von 20 bis 30 Stunden enthält ein individuell ausgewogenes Programm aus Therapie-, Schulungs- und Beratungseinheiten, das mit den erforderlichen Ruhe- und Erholungszeiten eine tägliche Aufenthaltsdauer von vier bis sechs Stunden ergibt.

     Ansprechpartnerin:
     Frau Wulkow
     Tel: 0761 - 888 58 777
     eMail: reha@reha-sued.de
    Vorteile

    Ambulant: Der Patient bleibt während der Ambulanten Reha in seinem vertrauten Umfeld und kommt nur tagsüber für einige Stunden zur Therapie ins REHA SÜD.
    Ganzheitlich: Die Betreuung erfolgt durch ein interdisziplinäres Team.
    Individuell: Die Therapie wird an die Krankheit und Belastbarkeit angepasst.
    Intensiv: Tägliche mehrstündige Therapie über einen Zeitraum von drei bis fünf Wochen.
    Kein Eigenanteil: Die Rentenversicherungen erheben keine Zuzahlungen.
    Nachhaltige Betreuung: Spezielle Nachsorgeprogramme der Rentenversicherungen
    IRENA » und ASP » gewährleisten eine Stabilisierung des Rehaerfolges.
    Budgetunabhängig: Knappe Heilmittelbudgets erschweren dem Arzt eine angemessene Versorgung von Patienten mit schweren Beeinträchtigungen des Bewegungsapparates. Die ambulante Rehabilitation ist eine umfangreiche und budgetunabhängige Behandlungs-maßnahme.
    Kostengünstig: Die Tagespauschale wird nur für therapeutische Leistungen verwendet. Es muss davon keine Unterkunft gezahlt werden. Zudem entstehen die Kosten nur an Behandlungstagen und nicht am Wochenende. Die ambulante Reha ist daher erheblich günstiger als eine stationäre Rehabilitation.
    Indikationen
    Ambulante Reha
    Degenerative muskuloskeletale Krankheiten
    Arthrosen der peripheren Gelenke (z.B. Periarthropathien)
    Bandscheibenbedingte und andere degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule (z.B. Diskopathien, Spondylarthrosen)

    Angeborene oder erworbene Krankheiten durch
      
    Fehlbildung, Fehlstatik oder Dysfunktion der Bewegungs-
       organe

    Folgen von Verletzungen der Bewegungsorgane
    Frakturen im Bereich der Extremitäten, Wirbelsäule und Becken
    Gelenkluxationen
    Sehnen - und Bandrupturen
    Muskelverletzungen
    Posttraumatische Nervenläsionen
    Gliedmaßenverlust

    ZOOM
    Ärztliche Untersuchung

    ZOOM
    Manuelle Therapie d. Kniegelenkes

    ZOOM
    Medizinische Trainingstherapie

    ZOOM
    Herz-Kreislauf-Training

    ZOOM
    Seminar 'Gesunde Ernährung'

    ZOOM
    Entspannungstherapie

    ZOOM
    Lehrküche

    ZOOM
    Aufenthaltsraum
    FAQ :.
    Ambulante Reha Freiburg
    ambulante Reha der Reha Süd

    Glossar zum Thema Ambulante Reha:

    An dieser Stelle finden Sie interessante und informelle Dokumente zum Thema Ambulante Rehabilitation. Die Daten haben wir für Sie im PDF-Format zum herunterladen bereitgestellt.

    Ambulante Reha Freiburg Download Ambulante und mobile Rehabilitation - Qualitätsvergleiche in der Rehabilitation »
    ambulante Reha der Reha Süd
    Ist die ambulante Reha besser als die stationäre?
    Im Unterschied zur stationären Rehabilitationsform zeigen ambulante Rehabilitationen in den letzten Jahren eine kontinuierliche Zunahme. Die Inanspruchnahme in dichter besiedelten Bundesländern legt mittlerweile bei 1/3 aller Reha-Leistungen, eine weitere Zunahme auch in dünner besiedelten Regionen wäre wünschenswert, stößt aber an Grenzen der Wirtschaftlichkeit.
    Ambulante Rehabilitanden sind in ihrer subjektiven Wahrnehmung weniger belastet. Sie sind jünger und der Männeranteil ist größer.
    Ambulante Reha mittlerweile in alle QS-Routineverfahren integriert. Hinsichtlich einiger Indikatoren der Prozessqualität (Peer Review,KTL) besseres Ergebnis bei der amb. Reha, große Einrichtungsunterschiede in beiden Leistungsformen.
    Gemessen am Erfüllungsgrad vorgegebener Therapiestandards, z.B. RTS - Chronischer Rückenschmerz, ambulante Reha bei einigen
    Modulen besser, beide Leistungsformen zeigen jedoch Verbesserungsbedarf.
    In der subjektiven Wahrnehmung der Rehabilitanden werden beide Rehabilitationsformen überwiegend gut bewertet, kommunikative
    Elemente im ambulanten Bereich besser.
    Es ist gelungen, eine gegenüber der stationären Reha vergleichbare ambulante Behandlungsform zu etablieren. Bei einer vergleichsweise weniger beeinträchtigten Klientel und einer überschaubaren Einrichtungsstruktur - kurze Wege - setzen ambulante Einrichtungen eigene Akzente, die an aktiver Bewegung, Kommunikation, Beratung und Information orientiert sind.
    ambulante Reha der Reha Süd
    Themen im Einzelnen:
    - Inanspruchnahme stat. und amb. Rehabilitationen
    - Andere Rehabilitanden?
    - Reha-Qualitätssicherung – aktueller Stand
    - Wie bewerten Fachkollegen?
    - Therapeutische Versorgung der Rehabilitanden (KTL)
    - Wird leitliniengerecht rehabilitiert? (RTS)
    - Wie beurteilen Rehabilitanden? (Rehabilitandenbefragung)
    - Fazit

    Ambulante Reha Freiburg Download Qualitätssicherung der ganztägig ambulanten Rehabilitation »
    ambulante Reha der Reha Süd
    Themen:
    - Reha-Qualitätssicherung der Rehabilitation. Unterschiedliche Aspekte der Reha-Qualität, möglichst viele Rehabilitanden und
      Reha-Einrichtungen einbeziehen
    - Wie beurteilen die Rehabilitanden? Zufriedenheit mit Behandlung und Betreuung nach Reha-Indikationen
    - Planung und Ziele Ihrer stationären/ ambulanten orthopädischen Rehabilitation. Ärztliche Betreuung während der stationären/
      ambulanten orthopädischen Rehabilitation. Vorbereitung auf die Zeit nach der Reha. Zufriedenheit mit der ambulanten
      orthopädischen Reha
    - Wie bewerten Fachkollegen? Ambulante und stationäre Rehabilitation im Qualitätsvergleich Peer Review 2007 - Orthopädie
    - Therapeutische Versorgung der Rehabilitanden. Ambulante und stationäre Rehabilitation im Qualitätsvergleich.
    - Rehabilitandenstruktur – andere Rehabilitanden? Leistungsverteilung in orthopädischen Reha-Einrichtungen. Erkrankungen
      der Wirbelsäule und des Rückens. Sozialmedizinischer 2-Jahres-Verlauf nach stationärer bzw. ambulanter orthopädischer Reha

    Ambulante Reha Freiburg Download Ambulante Rehabilitation - ein Versorgungsbereich profiliert sich »
    ambulante Reha der Reha Süd
    Seit der sozialrechtlichen Gleichstellung der ambulanten mit der stationären Rehabilitation 1996 hat sich eine differenzierte, von den Versicherten weitgehend akzeptierte Versorgungsstruktur entwickelt, die sich an den Qualitätskriterien der stationären Rehabilitation orientiert. Dabei zeichnen sich vor allem der orthopädische und kardiologische Indikationsbereich durch innovative Konzepte und eine dynamische Entwicklung von Einrichtungen und Rehabilitandenzahlen aus. Auch im Bereich der Nachsorge werden die Vorteile der wohnortnahen Rehabilitation vielfach genutzt. Der Versorgungsbereich der ambulanten Rehabilitation verdient mittlerweile eine differenzierte Betrachtung.
    ambulante Reha der Reha Süd
    Weitere Themen:
    - Inanspruchnahme ambulanter Rehabilitation
    - Ambulante und stationäre Rehabilitanden im Vergleich
    - Qualität der ambulanten Rehabilitation
    - Inanspruchnahme von Nachsorge-Leistungen (IRENA)

    Ambulante Reha Freiburg Download Rahmenempfehlungen zur ambulanten Rehabilitation bei muskuloskeletalen Erkrankungen »
    ambulante Reha der Reha Süd
    Themen unter Anderem:
    - Indikationsstellung / Medizinische und individuelle Voraussetzungen
    - Rehabilitationsziele und Zweckbestimmung der ambulanten Rehabilitation
    - Angebotsstruktur der ambulanten Rehabilitation
    - Anforderungen an die ambulante Rehabilitationseinrichtung
    - Behandlungselemente der Ambulanten Reha
    - Konzeption zur ambulanten Rehabilitation bei muskuloskeletalen Erkrankungen
    - Behandlungsfrequenz und Rehabilitationsdauer, Verlängerungskriterien. Beendigung der Rehamaßnahme
    - und mehr »
    Home  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Suche